Kosmetik Blog

Besondere Inhaltstoffe in der Kosmetik – Teil 22: Babassuöl

Gewonnen wird das Öl aus der Frucht brasilianischen Babassupalme. Die zirka 10 bis 12 cm lange, braun-marmorierte Frucht ähnelt einer Kokosnuss. Viele Bestandteile der Palme lassen sich verwenden, der wichtigste Teil ist aber die Nuss. Aus den Samen der Nuss wird das Babassuöl gewonnen. Im Originalzustand hat das Öl eine Konsistenz, ähnlich wie Talg und riecht dabei...

weiterlesen

Parabene, ein schädlicher Konservierungsstoff?

Sowohl in Kosmetika als auch in Lebensmitteln werden Parabene - eine Gruppe von Chemikalien - als Konservierungsstoff eingesetzt. Sie sollen verhindern, dass Kosmetika oder auch Arznei- oder Lebensmittel von Keimen befallen werden. Cremes, Lotionen, Sonnenschutzmitteln, Duschgels und andere Kosmetik und Produkte zur Hautpflege enthalten die Wirkstoffe, welcher jedoch nicht...

weiterlesen

Kokosöl, Ein Allround-Talent

Kokosöl liegt im Trend. Die Nachfrage nach Kokosöl steigt sowohl beim Endverbraucher als auch bei Lebensmittelherstellern, die das in Verruf geratene Palmöl damit ersetzen. Es findet in verschiedenen Variationen als natives oder reines Kokosöl in den unterschiedlichsten Bereichen der Kosmetik- oder Lebensmittelindustrie Anwendung. Wertvolle Inhaltsstoffe von Kokosöl...

weiterlesen

Besondere Inhaltstoffe in der Kosmetik – Teil 21: Borretsch

Borretsch (lat. Borago officinalis), auch bekannt als "Gurkenkraut", besitzt keinen eindeutig identifizierbaren Geschmack und zählt als ganz besondere Pflanze. Der Geschmack soll Erfahrungsberichten zufolge dem einer Gurke sehr stark ähneln. Die Herkunft des Borretsch lässt sich auf den Mittelmeerraum zurückführen - die Implementierung nach Europa kann durch die römischen...

weiterlesen

Besondere Inhaltstoffe in der Kosmetik – Teil 20: Hamamelis

Hamamelis ist nicht nur unbekannt, sondern auch ziemlich schwer auszusprechen. Die Pflanzenart heißt übersetzt Zaubernuss und gehört zu den Virginischen ihrer Art. Sie wächst in Amerika, um genauer zu sein im östlichen Teil Nordamerikas, von Mexiko bis Kanada. Die Hamamelis virginiana (wissenschaftlicher Name) gehört zu der Strauch- und Unterholzflora. Ihren Namen...

weiterlesen

Besondere Inhaltstoffe in der Kosmetik – Teil 19: Vitamin A

In unserer täglichen Pflege sind jede Menge unterschiedliche Wirkstoffe zu finden, Vitamine liegen hierbei immer im Trend. Sie spielen eine wichtige Rolle in der physiologischen Kosmetik und Naturkosmetik. Für die Haut ist es in diesem Fall belanglos, ob die Vitamine synthetischer oder natürlicher Abstammung sind. Vitamine werden in fettlösliche  und wasserlösliche...

weiterlesen

Besondere Inhaltstoffe in der Kosmetik – Teil 18: Cranberry

Cranberry, eine Beere mit vielen verschiedenen Namen. Großfruchtige Moosbeere, Kraanbeere, oder auch Kranichbeere ist eine Pflanzenart aus der Gattung der Heidelbeeren in der Familie der Heidekrautgewächse. Der Name leitet sich davon ab, dass die Staubfäden der Blüten einen Schnabel bilden, der die ersten europäischen Einwanderer Amerikas an einen Kranichschnabel erinnerte....

weiterlesen

Besondere Inhaltstoffe in der Kosmetik – Teil 16: Zimt

Von Kokosöl bis hin zum Honig als Gesichtsmaske – Beauty-Produkte aus dem Küchenregal sind mittlerweile keine Seltenheit mehr. Jetzt wird es Zeit, unsere Liste um einen weiteren Küchenhüter mit Beauty-Potential zu erweitern: Der gute, alte Zimt! Das Gewürz beinhaltet einige wertvolle Inhaltsstoffe. Deshalb greift die Kosmetikindustrie häufig darauf zurück und nutzt seine...

weiterlesen

Besondere Inhaltstoffe in der Kosmetik – Teil 17: Squalane

Squalane in Kosmetik – Der Geheimtipp für seidige Haut Squalan ist ein natürliches Pflegeprodukt, das in einigen Kosmetika verwendet wird. Das farblose Öl ähnelt unserem körpereigenen Lipidfilm auf der Haut, da Talg zu rund 15% aus Squalan besteht. Es bewahrt die Haut vor Feuchtigkeitsverlust und verhindert die Oxidation hauteigner Fette. Reines Squalan lässt sich gut...

weiterlesen

Besondere Inhaltstoffe in der Kosmetik – Teil 15: Salbei

Mit seinen graugrünen, leicht behaarten Blättern wirkt er eher unscheinbar: Der Salbeistrauch, auch Scharlachkraut genannt. Er stammt ursprünglich aus dem Mittelmeerraum, wird heute jedoch in zahlreichen Ländern kultiviert. Sein Name leitet sich vom lateinischen Verb "salvare", also heilen, ab. Der Salbei gehört zu den beliebtesten Kräutern überhaupt. Er beweist Geschmack,...

weiterlesen