24.12.2019 15:25 0 Kommentare

Besondere Inhaltstoffe in der Kosmetik – Teil 17: Squalane

Squalane in Kosmetik – Der Geheimtipp für seidige Haut

Squalan ist ein natürliches Pflegeprodukt, das in einigen Kosmetika verwendet wird. Das farblose Öl ähnelt unserem körpereigenen Lipidfilm auf der Haut, da Talg zu rund 15% aus Squalan besteht. Es bewahrt die Haut vor Feuchtigkeitsverlust und verhindert die Oxidation hauteigner Fette. Reines Squalan lässt sich gut verteilen und sorgt für ein seidiges und weiches Hautgefühl. In Kosmetik verarbeitet trägt es dazu bei, dass Kosmetik besser in die Haut einzieht. Besonders zur Pflege trockener und strapazierter Hautstellen ist Squalan geeignet.


Was ist Squalan?

Squalan ist ein geruchsneutrales und durchsichtiges Öl, das normalerweise aus Oliven gewonnen wird. Es unterscheidet sich allerdings von Olivenöl, denn es fettet weniger. Auch aus Zuckerrohr kann das Öl gewonnen werden. Früher wurde Squalan aus Haifischleber gewonnen. Das Pflegeprodukt lässt sich gut auf der Haut verteilen und sorgt nach der Anwendung für ein seidiges Hautgefühl.  Das Sebum, also der Talg auf unserer Haut, bildet einen Hydro-Lipid-Film, der dafür sorgt, dass unsere Haut nicht austrocknet. Besonders gegen trockene Stellen der Haut wirkt Squalan gut und lässt die Haut wieder glatt und rosig erscheinen. Immer häufiger wird Squalan in hochwertiger Kosmetik verwendet. So erhalten Produkte ein seidiges Finish ohne störenden Fettfilm. Ein großer Vorteil von Squalan ist, dass kaum allergische Reaktionen auftreten, da der Körper das körpereigene Öl bereits kennt. Der Stoff gilt grundsätzlich als nicht-komedogenes Pflegeprodukt. Es verstopft die Poren also nicht und löst keine Mitesser aus.


Multitalent Squalan

Squalan hat viele Ähnlichkeiten zu Vitaminen: Es verhindert, dass hauteigene Lipide, also Fette, nicht oxidieren – Squalan ist also ein Antioxidans und beugt die Faltenbildung vor. Weil der Anti-Aging-Wirkstoff für eine verbesserte Hautfeuchtigkeit sorgt, übt er einen positiven Einfluss auf die Elastizität der Haut aus. Besonders während der Schwangerschaft kann der Bauch großflächig mit Squalan eingerieben werden, um Dehnungsstreifen vorzubeugen. Tropfenweise kann der Rohstoff auch in die tägliche Basispflege gemischt werden, um diese noch reichhaltiger und pflegender zu machen.

Aus chemischer Sicht ist Squalan kein typisches Öl, ähnelt Ölen in seinen physikalischen Eigenschaften aber stark. Es ist pflegend, aber nicht fettend – optimal für die Haarpflege. Die Haare bleiben luftig und werden gleichzeitig mit Feuchtigkeit versorgt. Deshalb gilt pures Squalan als absoluter Geheimtipp gegen brüchiges Haar.

Bewährt hat sich das Squalan-Fluid auch als Make-up-Base. Die Foundation lässt sich sehr leicht verteilen, sie haftet besser und länger auf der Haut. Als Reinigung entfernt das Öl in seiner puren Form selbst hartnäckiges, wasserfestes Make-up.

In unserem Shop finden Sie viele Produkte mit Squalan (Suchbegriff Squalan). Besonders empfehlen möchte wir Ihnen aber die Advanced Skin Podukte von La Mer.

Kommentare

Kommentar eingeben

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Jetzt anmelden