21.05.2020 09:19 0 Kommentare

Kokosöl, Ein Allround-Talent

Kokosöl liegt im Trend. Die Nachfrage nach Kokosöl steigt sowohl beim Endverbraucher als auch bei Lebensmittelherstellern, die das in Verruf geratene Palmöl damit ersetzen. Es findet in verschiedenen Variationen als natives oder reines Kokosöl in den unterschiedlichsten Bereichen der Kosmetik- oder Lebensmittelindustrie Anwendung.

Wertvolle Inhaltsstoffe von Kokosöl

Kokosöl wird zu Recht im Gesundheitsbereich aufgrund seiner zahlreichen positiven Inhaltsstoffe gepriesen. So besteht es hauptsächlich aus den gesättigten Fettsäuren, den sogenannten Triglyceriden und aus ungesättigten Fettsäuren, wie dem Beauty-Joker der Laurinsäure. Diese wird für antibakterielle Effekte und zur Bekämpfung von Keimen eingesetzt. Zusätzliche Antioxidatien, welche im Vitamin E des Kokosnussöls enthalten sind, dienen zum Schutz unserer Zellen. Jeder Mensch produziert durch seinen physiologischen Stoffwechsel ein gewisses Maß an freien Radikalen. Diese Radikale können unsere Zellen unfähig machen, wodurch im schlimmsten Fall ganze Organe außer Kraft gesetzt werden können. Durch Antioxidantien des Kokosöls kann man sich zuverlässig vor solchen Schäden schützen. 

Wirkungsweise von Kokosöl

Das seltene Pflanzenöl hat innerlich und äußerlich eine positive Wirkung auf den menschlichen Körper. Gerade unraffiniertes, natives Bio-Kokosöl soll die sportliche Leistung erhöhen und beim Abnehmen helfen, für gute Cholesterinwerte sorgen und uns damit vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen bewahren. Die wertvollen Inhaltsstoffe bieten einen tollen Schutz gegen Alzheimer - Bei dieser Nervenkrankheit ist das Gehirn leider dauerhaft mit Zucker als Energielieferant unterversorgt. Das Kokosöl besitzt die tolle Eigenschaft seine Fettsäuren in sogenannte Ketone umwandeln zu können und mit diesen, als alternative Zuckerquelle, das Gehirn zu versorgen.

Vielzählige Anwendungsmöglichkeiten des Beauty-Elixiers

Die Haut bildet das größte Organ des Menschen. Über sie werden der Temperaturhaushalt und die Atmung unterstützt. Umso wichtiger ist es, dass der Haut die größtmögliche Aufmerksamkeit geschenkt wird. Gerade in der Hautpflege findet das Beauty-Produkt Kokosöl daher eine zunehmende Beliebtheit. Es zählt als Wundermittel für das Gesicht, da es für jeden Hauttyp geeignet ist, egal ob eine Person fettige oder trockene Haut hat. Gerade bei Menschen mit sensibler Haut zeigt sich Kokosnussöl als gute Alternative zu Gesichtscremes, die unnötige Zusätze, wie Silikone, enthalten.
Außerdem klagen viele Verbraucher gerade an kalten Wintertagen über trockene oder spannende Haut im Gesicht. Die Lösung hierfür ist Kokosöl in Bio-Qualität, da es Lipide  zur Rückfettung spendet. Diese Triglyceride schmiegen sich angenehm der Haut an und spenden, indem sie sich über die trockne Haut legen, viel Feuchtigkeit und das ganz ohne eine fettige Haut zu erzeugen.  Es reguliert aktiv den Säure-Basen-Haushalt und wirkt der Bildung von Falten entgegen. Außerdem kann man das Fett der Kokosnuss aber auch als Reinigungsmittel verwenden. Besonders geeignet ist Bio Kokosöl als eine natürliche Reinigungsalternative zu einem Produkt aus der Drogerie - Mizellenwasser, Abschminktücher oder andere Make-Up-Entferner. Aufgrund des hohen Fettgehaltes löst es problemlos sogar wasserfestes Make-Up, ganz ohne Konservierungsstoffe wie Parabene. Zur Behandlung von lästigen Pickeln und Akne ist eine Anwendung mit Kokosöl ebenso geeignet. Da es sich hierbei um entzündete unreine Haut handelt, helfen Inhaltsstoffe, wie die enthaltene Laurinsäure, durch ihre antibakterielle Wirkung, die Entzündungsherde und Pickel schnell lindern.

Kokosöl für die Haare

Gerade im Sommer ist unser Haar durch Hitze und UV-Strahlung stark strapaziert. Das native Kokosöl repariert Schäden und hat einen befeuchtenden und stärkenden Effekt. Für eine Kokosölhaarkur einfach einen Teelöffel Kokosöl, bei längerem Haar etwas mehr, gleichmäßig in den Haaren verteilen und nach 30 Minuten ausspülen. Für ein noch intensiveres Ergebnis einfach ein Handtuch um den Kopf wickeln und die Kur über Nacht einziehen lassen. Darüber hinaus wird bei dieser Variante ein Schutzfilm gebildet, um gereizter Kopfhaut vorzubeugen. Integrieren auch Sie das Öl in Ihren Alltag und profitieren Sie von dessen positiver Wirkung.

Kommentare

Kommentar eingeben

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Jetzt anmelden