29.10.2017 14:45 0 Kommentare

Essen Sie sich schön: Lebensmittel für gesunde Haut

 

Du bist, was du isst – wie die Ernährung Einfluss auf unser Äußeres hat

Eine gesunde, ausgewogene Ernährung ist nicht nur wichtig für unser psychisches Wohlbefinden und ein vollfunktionierendes Immunsystem. Auch Haut, Haare und Nägel können davon profitieren, wenn einmal die eigene Ernährung kritisch hinterfragt wird. Worauf bei der Ernährung genau zu achten ist, zeigen wir hier.

 

Basische Ernährung als Grundsatz für schöne Haut

Im Allgemeinen wird empfohlen, auf eine basische Ernährung zu achten und dabei säurebildende Lebensmittel möglichst zu vermeiden. Durch diese Ernährungsweise soll der eigene Säure-Basen-Haushalt in Balance gehalten und ein gesunder pH-Wert im Körper geschaffen werden. Die schlechte Nachricht: Zu den säurebildenden Lebensmitteln gehören praktisch all jene, die wir meist mit Vorliebe verspeisen. Danach sollten Schokolade, Softdrinks, aber auch tierische Produkte weitgehend von unserem Ernährungsplan gestrichen und durch viel frisches Obst und Gemüse ersetzt werden. Dieses versorgt den Körper mit Vitaminen, Antioxidantien und Spurenmineralien wie Eisen und Zink – Stoffe, die auch gegen Faltenbildung wirken und für ein feineres Hautbild sorgen können. Herauszufinden, welche Lebensmittel basisch und welche säurebildend im Körper wirken, ist teilweise nicht so einfach. Hier helfen am besten professionelle Ratgeber weiter.
An dieser Stelle sollte außerdem gesagt werden, dass einige Lebensmittel als säurebildend gelten, während ihnen jedoch gleichzeitig hohes kosmetisches Potenzial zugeschrieben wird. Hierunter fallen etwa Nüsse, Hülsenfrüchte und mageres Fleisch. Der Verzehr eines Rindersteaks kann beispielsweise aufgrund des enthaltenen Vitamins B2 bei trockener Haut und aufgerissenen Lippen Linderung schaffen. Rindfleisch enthält zudem Zink, das einen wichtigen Baustein für gesunde Haut sowie ein starkes Bindegewebe darstellt und außerdem der Bildung von Akne entgegenwirkt. Für Vegetarier eignen sich Milch, Vollkornprodukte und Weizenkeime als Lieferanten für Vitamin B2 und Zink. Daneben enthalten mageres Schweine- und Hühnerfleisch sowie Kohl, Kartoffeln, grüne Bohnen und Linsen viel Vitamin B6 – ein gutes Mittel gegen Stresspickel sowie für gesunde Haut und Schleimhäute.  

 

Schön durch die richtige Ernährung: unsere Beauty-Food-Lieblinge

Kiwis liefern besonders viel Vitamin C, das entzündungshemmend wirkt und zur Wundheilung der Haut beiträgt. Die Funktion und Zellerneuerung der Haut kann durch das in Möhren und Melonen enthaltene Betacarotin gefördert werden. Dieses kann am besten in Verbindung mit Fett aufgenommen werden, daher sollten Karotten möglichst mit Öl oder Butter serviert werden. Neben Möhren und Melonen tragen außerdem Aprikosen dazu bei, den körpereigenen Sonnenschutz zu stärken und Haut und Haaren Geschmeidigkeit zu verleihen. Tomaten wird nachgesagt, einen Beitrag gegen Cellulite und trockene Haut zu leisten.
Wertvolle Öle und Fettsäuren für die Pflege trockener Haut liefern unter anderem Fisch, Nüsse sowie Lein-, Sonnenblumen- und Walnussöl. Der hohe enthaltene Anteil an Vitamin E sorgt für ein gefestigtes Bindegewebe und einen guten Zellschutz. Neben tierischen Produkten enthalten Nüsse und Hülsenfrüchte zudem Pantothensäure bzw. Vitamin B5, was zu glatter Haut beiträgt. Fische, wie Lachs oder Hering, liefern außerdem besonders viel Vitamin D. Dieses stärkt Knochen und Zähne.


Mit Wasser zu einem schönen und gesunden Äußeren

Das A und O für einen gesunden Körper ist eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr – am besten in Form von stillem Wasser. Neben essenziellen Funktionen im Körper unterstützt dies die Haut bei der Ausscheidung von Schadstoffen. Empfohlen werden rund 2 Liter täglich, wobei hierunter auch die in Speisen enthaltene Flüssigkeit fällt. Salatgurken punkten nebenbei auch als Siliziumlieferant. Silizium trägt zu hoher Hautelastizität bei, die der Bildung von Falten entgegenwirkt.


Gesunde Ernährung – nur eines von vielen Kriterien

Bei allen Bemühungen um eine gesunde Ernährung spielen natürlich noch einige weitere Faktoren eine große Rolle für unser Äußeres. Die allgemeine Lebensweise (dazu gehören auch psychischer Stress, ungeschütztes Sonnenbaden, Sport sowie Alkohol- und Tabakkonsum), die Erbanlagen und der damit verbundene individuelle Haar- und Hauttyp sind ebenfalls beachtliche Einflussfaktoren.
 

Kommentare

Kommentar eingeben

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Jetzt anmelden