13.05.2020 11:03 0 Kommentare

Die Bedeutung von Pickeln...

ie Lage eines Pickels im Gesicht ist entscheidend und kann uns Aufschluss über die Ursache geben. Die Zonen, in denen wir verstärkt mit Pickeln zu kämpfen haben, sind der Kiefer-, Kinn-, Mund und Halsbereich, der Haaransatz, die Augenbrauen, die Wangen und der Stirn- und Nasenbereich. Diese Zonen verraten uns viel mehr darüber, was gerade im Körper passiert, als wir vielleicht zunächst denken. Sind wir uns über den Auslöser der Hautunreinheiten bewusst, so können wir diese gezielter behandeln.

Hormon-Pickel

Bevor die Periode einsetzt wird der Körper der Frau mit Hormonen durchflutet. Die Überproduktion männlicher Hormone, also Testosteron, sorgt für eine Stimulation der Talgdrüsen und  führt somit zu einer erhöhten Talgproduktion. Östrogene wären zwar in der Lage die Talgproduktion zu minimieren, zu diesem Zeitpunkt herrscht allerdings ein Mangel dieser Hormone im Körper. Pickel an Hals und Kinn sind nicht selten die Folge davon. Nun gilt es das Gesicht gründlich zu reinigen (morgens und abends), um zu verhindern, dass Bakterien in die Talgdrüsen gelangen können. Aber Vorsicht: Zu viel Reinigung, oder zu aggressive Produkte können den wertvollen Säureschutzmantel der Haut zerstören. Auch in diesem Fall gelangen Bakterien leichter in die Talgdrüsen.

Pickel am Haaransatz

Hat man immer wieder mit Hautunreinheiten in diesem Bereich zu kämpfen, so können nicht ordentlich ausgespülte Produkte schuld sein. Verschiedene Haarpflege- und Stylingprodukte können sich hier ablagern und die Haut reizen bzw. Pickel hervorrufen. Es gilt darauf zu achten, dass Haarspray-, -gel, und -wachs nicht direkt am Haaransatz aufgetragen werden. Bei der Haarwäsche sollte man unbedingt darauf achten, dass die verwendeten Produkte besonders gründlich ausgespült werden.

Pickel auf Stirn und Nase

Die T-Zone ist wohl jedem ein Begriff, dieser Bereich des Gesichtes ist äußerst sensibel. Stresshormone (Adrenalin etc.) bewirken eine stärkere Talgproduktion der Haut. Selbstverständlich ist in diesem Falle eine gründliche Reinigung und abgestimmte Pflege notwendig. Auch die Reduktion von Stress im Alltag kann in Bezug auf das Erscheinungsbild der Haut Wunder bewirken.

Pickel um die Mundpartie

Laut Experten sollen Pickel an Mundwinkel und Mund auf eine falsche Ernährung zurück zu führen sein. Es ist allerdings weiterhin umstritten, in wie fern die Ernährung Einfluss auf Hautunreinheiten hat. Nicht von der Hand zu weisen ist es, dass das sensible Gleichgewicht der Hormone vom Blutzuckerspiegel beeinflusst wird. Steigt dieser an, kommt es urplötzlich zu einem Insulinausstoß und gleichzeitig zur Ausschüttung von Testosteron (die, wie wir wissen, die Talgproduktion anregen). Doch auch saure Lebensmittel, wie Essigdressings oder Zitrone, können die Haut reizen und Entzündungen hervorrufen. Hier gilt es individuell darauf zu achten, auf was der eigene Körper und die Haut reagieren. Lebensmittel, die das Hautbild negativ beeinflussen sollten somit vom Speiseplan gestrichen werden.

Pickel auf den Wangen

Die klassische Akne ist häufig in der Wangengegend zu finden. Doch auch kleinere Pickelchen setzen sich gerne mal an dieser Stelle fest. Das kann durch die Nutzung unserer Smartphones hervorgerufen werden, denn dort sammeln sich Bakterien. Man sollte also darauf achten, sich nicht ständig ins Gesicht zu fassen und das Handy auch ab und an zu desinfizieren. Doch auch Tastaturen und Bürotelefone können Bakterienschleudern sein.

Kommentare

Kommentar eingeben

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Jetzt anmelden