02.10.2017 11:02 0 Kommentare

Hautpflege: Natürliche Peelings - Einfach selbergemacht

Um die Hauterneuerung anzuregen und abgestorbene Hautschüppchen zu entfernen, ist eine regelmäßige Exfoliation (Abtragen) in Form von Peelings oder Gesichtsmasken wichtig.
Peelings und Scrubs müssen aber nicht immer aus der Drogerie stammen. Mit ein paar natürlichen Zutaten können Peelings für Gesicht und Körper ganz einfach selbst gemacht werden.
Diese natürlichen Peelings sparen nicht nur Geld. Auch auf Zusatzstoffe wird im Gegensatz zu vielen konventionellen Kosmetikprodukten verzichtet.
Man weiß ganz genau, was im eigenen Peeling enthalten ist und kann die Rezepte nach Belieben variieren – ein großer Vorteil also insbesondere für Allergiker, die auf bestimmte Inhaltsstoffe wie etwa Duftstoffe verzichten müssen.
Nebenbei macht die Herstellung der Peelings eine Menge Spaß und ist kinderleicht. Wir stellen ein paar Zutaten vor, die günstig und garantiert in jeder Küche zu finden sind.
Egal für welches Peeling Sie sich entscheiden, achten Sie auf die Hygiene bzw. bereiten Sie das Peeling frisch zu.


Koffein als Wundermittel: das Kaffee-Duschpeeling


Die Kaffeeliebhaber unter uns werden sich über dieses Rezept ganz besonders freuen, denn Kaffeesatz lässt sich sowohl als Pflanzendünger als auch als Peeling ideal zweitverwerten.
Das enthaltene Koffein regt die Durchblutung an und ihm wird sogar Wirkungspotenzial gegen die Bildung von Cellulite zugeschrieben.
Für das Peeling mischt man ca. vier bis fünf Esslöffel Kaffeesatz (dieser sollte noch relativ frisch sein, da sich in feuchtem Kaffeepulver recht schnell Schimmel bildet) mit einem Esslöffel Olivenöl und einem Esslöffel Honig.
Die fertige Mischung wird am besten als Duschpeeling verwendet und mit kreisenden Bewegungen aufgetragen. Nach kurzer Einwirkzeit einfach mit klarem Wasser nachspülen.

Fazit:
Der Kaffee wirkt sanft und durchblutungsfördernd. Zugleich wird die Haut mit den pflegenden, reichhaltigen Inhaltsstoffen von Honig und Olivenöl versorgt.


DIY-Peelings aus der Küche: für jeden Hauttypen das passende Rezept


Auch grobes Meersalz, Zucker und Haferflocken sind ideale Zutaten für selbstgemachte Peelings. Hier sollte bei der Wahl auch der Hauttyp berücksichtigt werden.
Bei sensibler Haut und Hautunreinheiten sollte auf stark mechanische, abrasive Peelings verzichtet werden.
Hier sollten eher Enzympeelings, wie z.B. von Reviderm oder Cosmaderm) und Fruchtsäure eingesetzt werden.
Bei Fruchtsäure Peelings, wie z.B. von Med Beauty, ist es wichtig die Haut stufenweise an diese zu gewöhnen, oder diese gleich professionell im Kosmetikinstitut durchführen zu lassen.
Zum selber herstellen sind diese Arten von Peelings eher ungeeignet, da die Haut bei falscher Dosierung stark angegriffen werden kann.
Für trockene Haut sind mechanische Peelings allerdings sehr gut geeignet, da sie die Talgproduktion anregen und Hautschüppchen entfernen.
Im Allgemeinen sollte allerdings darauf geachtet werden, Peelings nicht zu häufig anzuwenden und der Haut die nötige „Verschnaufpause“ zu bieten.
Und wenn mal keine Zeit ist, finden Sie das passende Peeling auch in unserem Shop.

Kommentare

Kommentar eingeben

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Jetzt anmelden