20.01.2020 15:50 0 Kommentare

Apfelessig - Ein Allrounder für unsere Gesundheit

Wer denkt, dass Apfelessig nur in der Küche für die Zubereitung von Soßen, Fisch- und Geflügelgerichten, oder zum Putzen gut aufgehoben ist, der irrt sich. Ob gekauft, oder selbst hergestellt, er ist ein wahrer Alleskönner für unsere Gesundheit und hilft unserem Körper Beschwerden vorzubeugen und zu behandeln.

Was genau ist Apfelessig eigentlich?

Apfelessig ist ein Obstessig, welcher aus der verwendeten Obstsorte oder dem Obstwein, in diesem Fall aus Apfel, gewonnen wird. Traditionell entsteht er aus Apfelwein, welchem Essigsäurebakterien hinzugefügt werden, die mit Hilfe von Sauerstoff den Alkohol zu Essigsäure fermentieren. Bis der naturtrübe Apfelessig dann fertig ist dauert es allerdings einige Wochen.

Einsatzgebiete des Wundermittels

Dem Wundermittel werden einige positive Wirkungen zugesprochen. Er stärkt das Immunsystem indem er unseren Körper mit Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen versorgt. Es wird auch behauptet, dass er bei Akne, Asthma, einer Blasenentzündung und Kopfschmerzen helfen soll.  Er ist außerdem auch gut für gesunde Haare, Haut und Nägel.
Wer ein Glas Apfelessig vor dem Frühstück oder einer Mahlzeit trinkt kurbelt seine Verdauung und die Fettverbrennung an, weshalb er auch als Mittel zum Abnehmen beliebt ist. Wer ihn wegen Sodbrennen trinkt, sollte damit aber lieber bis nach dem Essen warten.
Wegen seiner antibakteriellen Wirkung kann er auch verdünnt als eine Art Mundspülung verwendet werden. Endzündungen und Verletzungen im Mund und Rachen können so deutlich gelindert werden.

Apfelessig für Haut und Haare

Er enthält über 90 Inhaltsstoffe, dazu zählen Folsäure, Beta-Karotin, Vitamin C, Bioflavonide, Tannin und organische Säuren. Mit seinem hautneutralen pH-Wert unterstützt der naturbelassene Essig den Säureschutzmantel anstatt ihn zu schwächen, wie andere alkalische Mittel und Seifen dies tun. Er reinigt nicht nur die Haut auf sanfte Weise, sondern ist auch als Pflege zu empfehlen.
Egal ob unreine, fettige oder müde Haut, - der Alleskönner wirkt wahre Wunder für unsere Haut. Aber auch jeder andere Hauttyp profitiert von der durchblutungsfördernden Reinigung, die die Haut erfrischt und gleichzeitig ein strafferes Gefühl verleiht. Er desinfiziert Entzündungen und tötet die Bakterien ab, die für Pickel und Mitesser verantwortlich sind. Er verhindert eine übermäßige Talgproduktion, fördert die Durchblutung und vermindert somit die Faltenbildung. Eine intensive Durchblutung und Hautstraffung kann auch durch Zugabe von Apfelessig im Badewasser erzielt werden. Etwa 200-250 ml sind für ein 15-minütiges Bad absolut ausreichend.
Auch unsere Haare können von einer Spülung mit Apfelessig profitieren. Sie reguliert zum einen den pH-Wert unserer Kopfhaut und verhindert auch hier eine übermäßige Talgproduktion. Er kann aber auch pilzbedingten Haarausfall bekämpfen, sowie Schuppen und Juckreize auf der Kopfhaut mildern.
Darüber hinaus kann Apfelessig auch gegen Spliss helfen, da sich der Essig wie ein Schutzfilm um unsere Haare legt und sie somit weich macht und ihnen einen feinen Glanz verleiht.

Kommentare

Kommentar eingeben

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Jetzt anmelden